Allgemeine Geschäftsbedingungen (Version 2020.05)

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die «öffentlichen» Kurse des IWZ-Katalogs .

2. Anmeldung und Organisation

Die Anmeldung zu einem Kurs wird mit der Bestätigung des Kursbeginndatums durch das IWZ verbindlich, d.h. spätestens 20 Tage vor Kursbeginn.
Aus organisatorischen Gründen behält sich das IWZ jederzeit das Recht vor, Kurse zu verschieben, Klassen neu zu gruppieren oder den Durchführungsort eines Kurses zu ändern.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich das IWZ in Fällen von höherer Gewalt oder anderen, nicht vorhersehbaren Gründen, namentlich Krieg, Aufruhr, Epidemie oder eine staatlich verordnete Pandemie, das Recht vorbehält, den Vertrag einzuhalten, indem die nötigen Anpassungen vorgenommen werden, um den Kurs als Fernkurs oder in anderer Form weiterzuführen, oder ihn gar auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Jeglicher Versuch, eine Kursbefreiung aufgrund der Durchführungsform des Kurses einzufordern, ist nicht zulässig. Einzig eine durch das IWZ ausgesprochene Kursabsage gibt Anspruch auf eine Rückerstattung der Kursgebühren (die Verwaltungsgebühren für die Anmeldung werden in diesem Fall jedoch nicht zurückerstattet).
Im Falle einer Verkürzung der Kursdauer ist eine proportionale Rückerstattung, entsprechend zum erhaltenen Unterricht, vorgesehen.
Im Falle von Absenz des zuständigen Kursleitenden wird das IWZ (die Schuldirektion) eine Stellvertretung organisieren.

3. Bezahlung der Kurse

Sobald das IWZ das Datum des Kursbeginns bestätigt, wird der Gesamtbetrag der Kursgebühren fällig. Das Datum der Bestätigung gilt als rechtsverbindliches Vertragsabschlussdatum.
Es werden weder Skonto noch Rabatte gewährt, sofern dies nicht explizit im Angebot erwähnt wird.
Das Nichtbezahlen der Kursgebühren gilt nicht als Abmeldung. Das Gleiche gilt für das Fernbleiben vom Kurs.
Für Kurse, deren Gebühr sich auf weniger als CHF 1‘000.00 beläuft, muss der Gesamtbetrag vor Kursbeginn entrichtet werden.
Für Kurse, deren Gebühr sich auf CHF 1‘000.00 oder mehr beläuft, gibt es nach Einholung eines schriftlichen Einverständnisses des IWZs die Möglichkeit einer Ratenzahlung. Der Gesamtbetrag wird spätestens am letzten Kurstag fällig.
Kurse, die aus mehreren Modulen oder Themen bestehen, werden jeweils pro Modul bzw. Thema verrechnet.
Falls ein Dritter die teilweise oder komplette Bezahlung des Kurses übernimmt, stellt das IWZ den Kurs der zuständigen Person bzw. Organisation in Rechnung.

4. Abmeldung

Je nach Datum der Abmeldung durch den Teilnehmenden und in Abhängigkeit der Kursgebühren stimmt das IWZ einer eventuellen, teilweisen oder kompletten Erstattung der Kursgebühren zu.
Betragen die Kursgebühren weniger als CHF 1‘000.00, gelten folgende Modalitäten:

  • Erfolgt die Abmeldung vor Bestätigung des Kursbeginns, fallen keine Kursgebühren an.
  • Erfolgt die Abmeldung nach Bestätigung des Kursbeginns, sind sämtliche Kursgebühren zu bezahlen.

Betragen die Kursgebühren CHF 1‘000.00 oder mehr, gelten folgende Modalitäten:

  • Bei Abmeldung bis zum 19. Kalendertag vor Kursbeginn: 10% der Kursgebühren sind zu bezahlen.
  • Bei Abmeldung zwischen dem 19. und 15. Kalendertag vor Kursbeginn: 20% der Kursgebühren sind zu bezahlen.
  • Bei Abmeldung zwischen dem 15. und 10. Kalendertag vor Kursbeginn: 50% der Kursgebühren sind zu bezahlen.
  • Bei Abmeldung zwischen dem 10. und 1. Kalendertag vor Kursbeginn: 80% der Kursgebühren sind zu bezahlen.
  • Bei Abmeldung nach Kursbeginn: sämtliche Kursgebühren sind zu bezahlen.

Abmeldungen müssen per Einschreiben vorgenommen werden. Es gilt das Datum des Poststempels.

5. Absenzen

Nichtbesuchte Kurseinheiten können weder nachgeholt werden, noch werden sie rückerstattet.

6. Kursbestätigung

Teilnehmende erhalten vom IWZ eine Kursbestätigung oder auch einen Eintrag in den Bildungspass des Schweizerischen Verbandes für Weiterbildung (SVEB). Voraussetzung dafür ist der Besuch von mindestens 80% der Kurseinheiten.
Auf schriftliche Anfrage kann eine Kopie oder ein Duplikat der Bestätigung ausgestellt werden. Für ein Duplikat fällt eine Gebühr von CHF 50.00 an.

7. Steuererklärung

Kosten für berufliche Weiterbildungen lassen sich von den Steuern abziehen. Teilnehmende sind selbst dafür verantwortlich, der Steuerbehörde gegenüber den Besuch einer solchen Weiterbildung anhand von Kopien des Kursprogramms, der Rechnungen oder Quittungen zu belegen.

8. Versicherung

Für sämtliche vom IWZ organisierten Kurse und Veranstaltungen wird jegliche Haftung für entstandene Schäden ausgeschlossen. Teilnehmende sind selbst für eine genügende Versicherungsdeckung verantwortlich. Das Benutzen der Anlagen des IWZ erfolgt auf eigene Gefahr. Das IWZ schliesst des weiteren jegliche Haftung im Falle von Verlust oder Diebstahl persönlicher Gegenstände aus.

9. Vertraulichkeit

Jeglicher Austausch, der während der Durchführung des Kurses unter Teilnehmenden sowie zwischen Teilnehmenden und Kursleitenden stattfindet, ist vertraulich.

10. Datenschutz

Das IWZ hält sich an die Regeln des schweizerischen Datenschutzgesetzes und behandelt die Daten von Teilnehmenden, Partnern und Unternehmen entsprechend mit der gebührenden Sorgfalt.
Mit der Einschreibung erklären sich Teilnehmende damit einverstanden, dass ihre persönlichen Daten (Kontaktdaten, Kurspräsenz, Kursstatistiken, Zahlungsmodalitäten, Verhalten, usw.) vom IWZ, der Kursleitung sowie von Vertragspartnern verwendet werden können.
Mit der Einschreibung erklären sich Teilnehmende zudem damit einverstanden, dass ihre persönlichen Daten vom IWZ auf unbestimmte Zeit für geschäftliche und organisatorische Zwecke verwendet werden können. Sie werden jedoch nie ausserhalb des IWZ weitergegeben, es sei denn in anonymisierter Form.
Persönliche Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, ausser wenn dies das Gesetz, die Justiz- oder Verwaltungsbehörde verlangt.
Teilnehmende können jederzeit Einblick in ihre persönlichen Daten erhalten.
Teilnehmende können sich jederzeit vom Newsletter schriftlich abmelden.
Die Veröffentlichung von Interviews und Videos von Teilnehmenden bleibt vorbehalten und unterliegt der vorherigen Zustimmung der betroffenen Person.

11. Schulungsmaterial

Jegliche Vervielfältigung, Verbreitung und anderweitige Nutzung des Schulungsmaterials in jedweder Form, sowohl ganz als auch teilweise, ist ohne vorherige, ausdrückliche Erlaubnis seitens der Direktion des IWZ und des Autors verboten.

12. Video- und Bildaufnahmen

Ohne ausdrückliche Erlaubnis der Direktion des IWZ sowie gegebenenfalls der Kursleitung und Teilnehmenden ist es verboten, Video- und Bildaufnahmen in den Räumlichkeiten des IWZ zu machen. Diese Regelung des im Voraus einzuholenden Einverständnisses gilt auch für Fernkurse.

13. Kursausschluss

Das IWZ behält sich das Recht vor, Teilnehmende im Falle unangemessenen Verhaltens (Trunkenheit, Aggressionen, Beleidigungen, Rassismus und andere Diskriminierung, usw.) oder sonstigen Störens des Kurses ohne Rückerstattung der Kursgebühren vom Kurs auszuschliessen.

14. Gerichtsstand

Sämtliche Vertragsverhältnisse zwischen den Teilnehmenden, den Auftraggebern und dem IWZ unterliegen dem Schweizer Recht. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich nicht einvernehmlich beilegen lassen, ist Freiburg.
Das Vertragsverhältnis unterliegt in erster Linie diesen AGB.
Das IWZ behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung diese AGB anzupassen.
Sie treten am 1. Mai 2020 in Kraft.

Kontaktieren Sie uns
Bei Fragen zu diesen AGB sind wir gerne für Sie da.